Stiftung Marburger Medien

Glauben weitergeben – ist so einfach wie Zeitungen austragen

Aktionsideen
  • Sie verteilen Gemeindebriefe oder unsere Serien „Leben“ oder „Heute“? Dann legen Sie doch einfach eine Zeitung mit dazu.
  • Starten Sie mit Ihrer oder gemeinsam mit anderen Gemeinden eine Verteilaktion in Ihrer Nachbarschaft oder Fußgängerzone (bitte Aufkleber „keine Werbung“ beachten; für Fußgängerzone: Anmeldung beim Ordnungsamt nötig).
  • Sie planen eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung (Sommerfest, Konzert o.ä.)? Dann legen Sie Life.de auf jeden Sitzplatz.
  • Fragen Sie, ob Sie Life.de auch auslegen dürfen: im Kiosk, Imbiss, Café, Wartebereich (Arzt, Klinik, Reha-Einrichtung) etc.
  • Wenn Sie einen evangelistischen Filmabend bei sich zu Hause oder in Ihrer Gemeinde planen, geben Sie die Einladung gemeinsam mit Life.de weiter.

    Für den Filmabend haben wir derzeit die Filme „Luther“ und „Bonhoeffer – Die letzte Stufe“ sowie ab Herbst „Der Fall Jesus“ im Angebot, in dem ein kritischer Journalist den Glauben an Jesus widerlegen will und darüber selbst zum Glauben kommt. https://shop.marburger-medien.de/top-themen-events/ gemeindemedia/themenpakete
Top
Digital
Zeitung Life.de
LL070   lieferbar in 3 - 4 Werktagen
Für Verteilaktionen in Fußgängerzone oder Nachbarschaft, Gemeindeveranstaltungen, zum Auslegen und mehr.

Weiter geht’s

  • Schon beim Verteilen können gute Gespräche entstehen.
  • Sprechen Sie Menschen in Ihrer Nachbarschaft nach der Aktion gezielt auf die Zeitung an. Stellen Sie zum Beispiel die Frage: Haben Sie die Zeitung bekommen? Welche Geschichte hat sie besonders beeindruckt?
  • Stimmen Sie Ihre Predigt auf ein in der  Zeitung angesprochenes Thema ab (Glück, Burnout, Beziehungskrise etc.) und laden Sie dazu in Ihrem Gemeindebezirk ein. Legen Sie die Zeitungen im Gottesdienst aus, mit der Empfehlung, weitere mitzunehmen und zu verschenken.
Nützliches für Ihre Aktion  Die Zeitung wird durch einen Sponsor finanziert.
  • Bitte helfen Sie durch eine Spende, die Versand­ und Logistikkosten der Stiftung zu tragen. 
« »